Ibrahima Diagne, Prof.Dr. phil.

Jahrgang 1967. Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität Cheikh Anta Diop (UCAD) in Dakar (Senegal). Im Jahre 1993 Stipendiat der Landesregierung Steiermark (Österreich) an der Karl-Franzens-Universität in Graz (Magisterarbeit). Nach einer pädagogischen Ausbildung an der „École Normale Supérieure“ in Dakar (1995) Lehrtätigkeit an einigen senegalesischen Sekundarschulen. 2000-2001 DAAD-Stipendiat im DFGGraduiertenkolleg Interkulturelle Kommunikation in kulturwissenschaftlicher Perspektive an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken). Promotion im Jahre 2003 an der UCAD mit einer Dissertation zum Thema Les études africaines et le public allemand. Analyse interdiscursive des transferts culturels et des formes de perception de l´Afrique dans le contexte germano-africain de l´entre-deux-guerres (1919-1945). Zur Zeit Assistenzprofessor für deutsche Literatur und Landeskunde am Département de Langues et Civilisations Germaniques der UCAD. Forschungsschwerpunkte : Interkulturelle Kommunikation, Wissens- und Kulturtransfer (Afrika/Deutschland) im kolonialen und postkolonialen Kontext. Seit 2009 Arbeit am Habilitationsthema Biographie und Interkulturalität im Einwanderungsprozess. Literarische Deutungsmuster schwarzafrikanischer Emigrationserfahrung in Deutschland (1980-2008).

Leave a Reply

Your email address will not be published.